<
2 / 13
>

Kellerräume einfach nutzbar machen

Viele Immobilienbesitzer wünschen sich einen Keller, den sie zum Beispiel als Arbeits- oder Hobbyraum nutzen können und der nicht nur als simple Abstellmöglichkeit dient. Dagegen spricht häufig, dass die Kellerräume feucht, muffig, kühl und wenig einladend sind. Im schlimmsten Fall hat sich auch noch in der einen oder anderen Ecke Schimmelpilz breit gemacht. Aber dieser Zustand lässt sich relativ einfach ändern.

Mit der multifunktionalen Secco Universal Sanierplatte (USP) aus Kalziumsilikat für Trockenbau und Sanierung, die sich hervorragend für die Sanierung von feuchten Kellerräumen eignet, können Sie sehr leicht einen muffigen Keller trockenlegen. Sie kann mit handelsüblichen Werkzeugen einfach verarbeitet werden. Das verrottungsfreie Material ist stabil, schlagfest, nicht brennbar, langlebig und ungezieferresistent. Zugleich ist es durch einen hohen pH-Wert schimmelpilzhemmend und wirkt vorbeugend gegen Kondensatbildung. Durch ihre zeitsparende und sichere Verarbeitung ist die USP eine attraktive Maßnahme gegen muffige Keller.

Selbstverständlich können Sie auch Secco Due einsetzen, das wir Ihnen im Artikel oben genauer vorgestellt haben. Ab 4 mm Auftragsdicke ist der Mörtel bereits wasserdicht und kann für unterschiedlichste Variationen genutzt werden, je nachdem wie hoch man den Wassergehalt wählt: als Ausgleichsputz, zum Schlämmen oder Spachteln (von Hand).

Falls der Keller zusätzlich von innen gedämmt werden soll, setzen Sie hierfür am besten die Vivo Innendämm- und Sanierplatte aus Kalziumsilikat ein. Damit lässt sich zuverlässig ein optimales und trockenes Raumklima herstellen. Das Vivo System verfügt über die komplette Palette an Systemkomponenten, wie Anschlusskeile, Laibungsplatten, Grundierung und vieles andere, was für eine Schimmelsanierung bei konstruktiven oder dämmtechnischen Mängeln notwendig ist. Geklebt werden die Platten mit den Spezialklebern MC oder MCS, die hoch kapillaraktiv sind und sich, neben der üblichen Kammbettverklebung, in der Punkt-Wulst-Methode verarbeiten lassen. Die Hauptvorteile der Kleber sind ihre kapillarleitenden und hochalkalischen Eigenschaften, verbunden mit einer starken Klebehaftung – auch auf Gips! Letzteres gilt für den Spezialkleber MCS, der sulfatbeständig und damit für gipshaltige Untergründe geeignet ist. Übrigens: Die Platte kann auch auf Secco Due mit den Spezialklebern MC und MCS aufgeklebt werden.

Die Technischen Merkblätter zu den genannten Produkten geben Ihnen weitere Auskünfte zu den Anwendungsgebieten und zur Verarbeitung:


ZURÜCK